Dominik Hees



VITA

Der gebürtige Kölner begann bereits im Alter von fünf Jahren Klavier zu spielen und trat seit seinem neunten Lebensjahr sowohl solistisch, als auch in Formationen auf. Später erlernte Dominik autodidaktisch das Schlagzeug-, Gitarre- und Bassspielen, gründete eigene Rockbands und fungierte dort auch als Sänger, wobei sein Repertoire eine Vielzahl von Stilrichtungen umfasst.

Neben der Musik ist jedoch in seiner Schulzeit auch das Schauspiel und der Tanz zu Dominiks Passion geworden, welche er seit 2005 in Theater- und Musicalinszenierungen im Kölner Raum auslebte.
Zu sehen war Dominik als Mortimer in Schillers Drama Maria Stuart und als Orestes in Aischylos‘ Orestie.

Außerdem schlüpfte er bereits in die Rollen des Jon in tick…tick…BOOM!, Brad in The Rocky Horror Show und Danny in Grease. Im Frühjahr 2009 spielte Dominik die Rolle des Georg in Frühlings Erwachen – Das Rock-Musical und gehörte somit zur Premierenbesetzung der deutschsprachigen Erstaufführung.

Im Anschluss übernahm er die Titelrolle in BUDDY – Das Buddy Holly Musical im Colosseum Theater Essen und war 2010 zusätzlich als Kosinsky in Schillers Die Räuber am Stadttheater Klagenfurt zu sehen.

Er spielte vom Dezember 2010 bis Februar 2012 die Erstbesetzung des Rum Tum Tugger in der Europa-Tournee von Cats. Im Anschluß spielte er wieder in Klagenfurt in King Kong die Rolle des Jack Driscoll und in München und Merzig den Link Larkin in Haisrpay. Nachdem er erneut für kurze Zeit den Rum Tum Tugger spielte, führte ihn sein Weg als nächstes zu Cabaret in München, wo er den Clifford Bradshaw spielte. In der deutschsprachigen Erstaufführung des Stückes Next to Normal in Stadttheater Fürth spielte er den Henry.

Als nächstes ist er zu sehen als transsexueller Außerirdischer Frank’n’Furter in der Rocky Horror Show auf dem Domplatz Magdeburg.